Logo - Header

Integriertes Stadtentwicklungkonzept "Jena 2030"

Die Stadt Jena hat 2001 vor dem Hintergrund eines gesamtstädtischen Wohnungsleerstandes von ca. 6 % ein Stadtentwicklungskonzept erarbeitet, das Strategien für die Gesamtentwicklung der Stadt und schwerpunktmäßig die Stärkung des Wohnungsmarktes der Stadt beinhaltete. In diesem Zusammenhang wurden die drei Stadtumbaugebiete „Innenstadt“, „Lobeda“ und „Winzerla“ festgelegt. Dieses Stadtentwicklungskonzept wurde im Januar 2002 vom Stadtrat beschlossen.

Weitere Informationen zum Vorhaben

Die demografischen Veränderungen der Gesellschaft und die neue Bevölkerungsprognose 2014 stellen die Stadt Jena vor neue Herausforderungen, so dass die Rahmenbedingungen für die zukünftige Entwicklung der Stadt erneut zu diskutieren und abzustimmen sind. Aus diesem Grund wird das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) der Stadt Jena fortgeschrieben. Dieses Konzept wird als Orientierungsrahmen dienen und die Entwicklung Jenas bis 2030 aufzeigen.

Letzter Beschluss zum Vorhaben

Beschluss des Stadtrates Nr. 14/0254-BV vom 25.02.2015 - "Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK) der Stadt Jena - Fortschreibung bis 2030"

Aktueller Bearbeitungsstand

Nachdem die Aufgabenstellung bestätigt wurde, haben im April und Juni 2016 bereits zwei Bürgerveranstaltungen stattgefunden. Zur Zeit werden Politik und Verwaltung beteiligt.

Geplanter Zeitpunkt der Umsetzung / nächste Schritte

Die abschließende Bürgerveranstaltung ist für Mai 2017 geplant. Das Konzept soll noch im Jahr 2017 fertiggestellt und vom Stadtrat beschlossen werden. Details finden sich im Zeitplan unter "Downloads".

Kosten soweit bezifferbar

Planungskosten für externe Bearbeitung:
40.000 € (2015)
40.000 € (2016/2017)

Betroffenes Gebiet

Gesamtes Stadtgebiet

Schwerpunktmäßig betroffene Themen

Bauen / Wohnen
Bildung / Wissenschaft
Kinder / Jugend / Familie
Kultur / Freizeit / Sport
Mobilität / Verkehr
Soziales / Senioren
Stadtentwicklung / Stadtplanung

Bürgerbeteiligung

Formell: Nein.

Informell: Ja.

Es erfolgt eine umfassende Bürgerbeteiligung in Form von Bürgerversammlungen, Bürgerarbeitskreisen, Informationsveranstaltungen, Beteiligungen und Aufrufen im Internet etc..

Aktualisierungsdatum

10.12.2016

Versionsnummer

1.1

Ihre Hinweise zum Vorhaben

Hinweis einreichen

Downloads

Links