Logo - Header

Anliegenmanagement (Mängelmelder) für Jena

Im März 2017 wurde durch den Stadtrat beschlossen, dass analog zu den Angeboten in anderen Städten auch für Jena ein eigener "Mängelmelder" entwickelt wird. Dieser soll als Internetportal und als Smartphone-App kartenbasiert angeboten und interaktiv konzipiert werden.

Weitere Informationen zum Vorhaben

Unter "interaktiv" ist zu verstehen, dass nicht nur die Anliegen / Mängel in Richtung Stadt gemeldet werden, sondern auch der Status der Bearbeitung angezeigt und die Beseitigung des Mangels (falls möglich) veranlasst wird. Anliegen können z.B. sein:

  • Straßenschäden
  • Risiken und Unfallgefahren (lose Bürgersteigplatten, Schlaglöcher, nicht abgesicherte Baustellen o. ä.)
  • Müllablagerungen
  • problematische Verkehrsführungen oder Risiken für Verkehrsteilnehmer
  • falsche oder unzureichende Beschilderungen
  • umgestürzte Bäume oder heruntergefallene Äste
  • Umweltverschmutzungen
  • defekte Straßenbeleuchtungen
  • Probleme mit Ordnung und Sauberkeit
  • Beschwerden, Ideen, Lob

Mit der Einführung eines fortschrittlichen Anliegenmanagementsystems kann die Teilhabe von Bürgern gestärkt, die Bürgerbeteiligung gefördert, die Beziehungen zwischen Bürgerschaft und Politik positiv beeinflusst und die Effizienz der Bearbeitung und Beseitigung von Mängeln und Problemen in Kommunen deutlich verbessert werden.

Letzter Beschluss zum Vorhaben

  • Berichtsvorlage 17/1583-BE - Bericht an den Stadtentwicklungsausschuss am 11.01.2018 "Anliegenmanagement / Mängelmelder"
  • Beschlussvorlage 16/1118-BV - Beschluss des Stadtrates vom 15.03.2017 "Mängelmelder für Jena"

Aktueller Bearbeitungsstand

Der Mängelmelder ist seit dem 13.09.2018 aktiv.

Geplanter Zeitpunkt der Umsetzung / nächste Schritte

In den kommenden Wochen wird die Funktionalität und Handhabbarkeit des Systems getestet und - falls erforderlich - angepasst.

Kosten soweit bezifferbar

ca. 60.000 €

Betroffenes Gebiet

Gesamtes Stadtgebiet

Schwerpunktmäßig betroffene Themen

Mobilität / Verkehr
Umwelt / Energie

Bürgerbeteiligung

Formell: Nein.
Es gibt keine gesetzliche Grundlage für eine Beteiligung.

Informell: Ja.
Die Beteiligung wird über Anregungen und Hinweise zur Funktionalität des Systems erfolgen.

Aktualisierungsdatum

13.09.2018

Versionsnummer

2.0

Ihre Hinweise zum Vorhaben

Hinweis einreichen

Links