Logo - Header

Bebauungsplan B-Gö 07.2 "Jena21 - Technologiepark Jena Südwest" - 2. Änderung und Heilung

Für das Gebiet des Bebauungsplanes „B-Gö 07 „Jena 21 – Technologiepark Jena Südwest“ wird ein Verfahren zur zweiten einfachen Änderung und Heilung der getroffenen Festsetzungen eingeleitet.

Weitere Informationen zum Vorhaben

Die Planungsziele sind:

  • das Anpassen der aus Schallschutzgründen festgesetzten (zusätzlichen) richtungsabhängigen Immissionskontingente an die aktuelle Gesetzesla­ge auf Bundesebene unter Beachtung einschlägiger Urteile;
  • das Festlegen der Gesamt-Immissionswerte für neu zu untersuchende maßgebliche Immissionsorte unter Berücksichtigung aktueller städtebauli­cher Zielstellungen der Stadt;
  • die geringfügige städtebauliche Korrektur der in Bezug auf Werbeanlagen und Einfriedungen getroffenen Festsetzungen;
  • die Übernahme der im Zuge der ersten Änderung angepassten zulässi­gen Gebäudehöhen in die Planzeichnung;
  • die zeichnerische Übernahme der geänderten Führung des im Plangebiet neu angelegten Geh-/Radweges;
  • der Abgleich von im Ursprungsplan zeichnerisch festgesetzten Baumstandorten mit bereits erfolgten Neupflanzungen.

Letzter Beschluss zum Vorhaben

  • Beschlussvorlage Nr. 21/0866-BV - Empfehlung des Stadtentwicklungs- und Umweltausschusses vom 27.05.2021 – "Einleitung eines Verfahrens zur 2. Änderung und Heilung des Bebauungsplanes B-Gö 07 „Jena21 – Technologiepark Jena Südwest“"

Aktueller Bearbeitungsstand

Der Einleitungsbeschluss wird dem Stadtrat am 16.06.2021 zur Beschlussfassung vorgelegt. Mit der Beschlussfassung können die Erarbeitung des Vorentwurfs sowie die Erarbeitung der Teiländerung des Flächennutzungsplanes beginnen. Die frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 BauGB und die frühzeitige Beteiligung der Behörden sowie der Träger öffentlicher Belange (TöB´s) gem. § 4 Abs. 1 BauGB erfolgt voraussichtlich im III. Quartal 2021.

Geplanter Zeitpunkt der Umsetzung / nächste Schritte

Die im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung eingehenden Anregungen und Hinweise werden gesichtet und bei Relevanz bei der Erarbeitung des Planentwurfs berücksichtigt. Die Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 2 BauGB und die Beteiligung der Behörden sowie der Träger öffentlicher Belange (TöB´s) gem. § 4 Abs. 2 BauGB erfolgen voraussichtlich im I. Quartal 2022. Dafür hat der Stadtrat einen Beschluss zur öffentlichen Auslegung zu fassen.

Kosten soweit bezifferbar

ca. 27.000 €

Betroffenes Gebiet

Göschwitz
Winzerla

Schwerpunktmäßig betroffene Themen

Stadtentwicklung / Stadtplanung
Umwelt / Energie
Wirtschaft / Arbeit

Bürgerbeteiligung

Formell: Ja.
Die Beteiligung der Öffentlichkeit erfolgt im Zuge des Planverfahrens gemäß Baugesetzbuch.

Informell: Nein.
Derzeit sind keine Gründe erkennbar, die eine über das formelle Verfahren gem. BauGB hinausgehende Beteiligung der Öffentlichkeit erfordern.

Aktualisierungsdatum

31.05.2021

Versionsnummer

1.0

Ihre Hinweise zum Vorhaben

Hinweis einreichen

Links