Logo - Header

VBB-Wj 20 "Erweiterung Wohnen nördlich der Karl-Liebknecht-Strasse"

Die Vorhabenträgerin Wohnungsgenossenschaft „Carl Zeiss“ eG beabsichtigt die Erweiterung der sich momentan im Bau befindenden Wohnanlage nördlich der Karl-Liebknecht-Straße. Die neue Bebauung soll den östlichen Abschluss des Baugebietes nördlich der Karl-Liebknecht-Straße im Ortsteil Wenigenjena bilden.

Weitere Informationen zum Vorhaben

Mit der Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes werden im Einzelnen folgende städtebaulichen Ziele verfolgt:

  • Schaffung der planerischen Voraussetzungen für die Errichtung von Mehrfamilienhäusern mit Wohnungen in unterschiedlichen Größen sowie Sicherung einer hohen städtebaulichen und architektonischen Qualität;
  • Begrünung der Dachflächen;
  • Unterbringung der notwendigen Stellplätze in einer Tiefgarage mit Einfahrt von Westen;
  • Anschluss der Neubebauung an das in Entstehung befindliche Nahwärmenetz;
  • Erhalt, Aufwertung und Sicherung der Grünzone entlang des Gembdenbaches;
  • Sicherung der Erschließung, einschließlich des Radverkehrs, für den späteren Ausbau entlang der Karl-Liebknecht-Straße;
  • Schaffung und Sicherung der fußläufigen Durchlässigkeit des Areals für die Öffentlichkeit.

Letzter Beschluss zum Vorhaben

  • Beschlussvorlage Nr. 22/1651-BV - Beschluss des Stadtrates vom 16.11.2022 "Einleitungsbeschluss zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan B-Wj 20 "Erweiterung Wohnen nördlich der Karl-Liebknecht-Straße""
  • Beschlussvorlage Nr. 22/1652-BV - Beschluss des Stadtentwicklungs- und Umweltausschusses vom 10.11.2022 "Antrag auf Einleitung eines Verfahrens zur Aufstellung eines  vorhabenbezogenen Bebauungsplanes"

Aktueller Bearbeitungsstand

Der Antrag auf Einleitung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes wurde durch den Stadtentwicklungs- und Umweltausschuss am 10.11.2022 beschlossen. Der Stadtrat hat am 16.11.2022 entschieden, dass die Aufstellung des Bebauungsplanes eingeleitet wird.

Geplanter Zeitpunkt der Umsetzung / nächste Schritte

Mit der Entscheidung über den Einleitungsbeschluss kann mit der Erarbeitung des Vorentwurfs begonnen werden. Der Vorentwurf wird voraussichtlich im II. Quartal 2023 vorliegen.

Kosten soweit bezifferbar

Die Kosten der Planung übernimmt die Vorhabenträgerin.

Betroffenes Gebiet

Wenigenjena

Schwerpunktmäßig betroffene Themen

Bauen / Wohnen
Stadtentwicklung / Stadtplanung

Bürgerbeteiligung

Formell: Ja.
Die Beteiligung der Öffentlichkeit erfolgt im Zuge des Planverfahrens gemäß Baugesetzbuch.

Informell: Nein.
Derzeit sind keine Gründe erkennbar, die eine über das formelle Verfahren gem. BauGB hinausgehende Beteiligung der Öffentlichkeit erfordern.

Aktualisierungsdatum

23.01.2023

Versionsnummer

2.1

Ihre Hinweise zum Vorhaben

Hinweis einreichen

Links